Anspieltipp: der beste Song der Beatles

Wiedersehen mit Sineline, dazu Sushi, Bier, Chips und zu meiner Überraschung ein gut klingendes Elektroklavier in Katjas Wohnzimmer. Ich musste mich wirklich nicht überreden lassen. Komisch ist allerdings, ein Minikonzert mit “Let it be” quasiautomatisch zu beginnen. Scheint wohl wirklich daran zu liegen, dass ich diesen Song mag.

Interessant ist vor allen Dingen, was Menschen so zu dem Song recherchieren konnten. Bei Wikipedia gibt es sogar eine eigene Seite für den Track der Beatles.

Let it be wird ins Deutsche fälschlicherweise oft mit „Lass es sein“ übersetzt. Tatsächlich bedeutet es „Lass es geschehen“.

Für die Album-Version hob Phil Spector das Orchesterarrangement stärker aus der Abmischung hervor.

Vieles davon ist irrelevant, aber für alle Hüter des nutzlosen Wissens verbreitungswürdig.

Ein Kommentar

  1. Katja said:

    Lass es geschehen! Da hast DU ja eigentlich dann die Diskussion über Gott eingeleitet! 🙂

    24. Juli 2010

Kommentiere ruhig fleissig!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.