Kindersiek 3: Atemlos bin ich Dein Prinz

Ich bin begeistert. Aus den kleinen putzigen Kerlchen, die man gefühlt vor einer Woche noch mit einem Arm hochheben konnte (beide!!!),  werden so langsam richtige Jungs. Von Rangeleien, Ränkekämpfen bis hin zu “Stand United against your Parents”-Attitüden – bei uns ist alles mit dabei.

homiesBesonders toll – und das freut den musikalischen Papa am Meisten – ist aber die tierisch ausgeprägte Liebe zur Musik. Jede Sekunde wird geklatscht, gesungen oder auf meinen Instrumenten herumprobiert.

Als Philipp und ich am Samstag das Rührei für unsere Gäste vorbereitet haben, mussten wir beide feststellen, dass wir uns in einen Richtungsstreit bewegen. Liebevoll summte der Kleine eine Melodie, die ich ihm mit großer Sicherheit bis jetzt nicht untergejubelt hatte. Erstaunt schaute ich ihn an, begab mich sofort auf die investigative Suche nach dem Verantwortlichen (Opa? Oma? Oma? Mama????, landete dann aber beim Kindergarten. Erwischt.

Um das Aufzulösen: Philipp ist mittlerweile Helene Fischer-Fan und Maxi begeistert sich zunehmend für DJ Ötzis Mitgröhlballade “Ein Stern”, die meiner Meinung nach “Einen Stern” heißen müsste!

Beginn von Papas Gegenkampagne. Wir fangen mit erträglicherem Liedgut an! Beide erkennen mittlerweile schon die Vorzüge alter Westernhagen-Stadionhymnen, was aber wiederum bei Anderen für Irritationen sorgen kann! Denn Pippi ist keine Name, und auch kein Getränk, mancher muss nur rennen… Ihr wisst schon!

Allerdings gibt es auch einen positiven Randeffekt: beim nächsten Schützenfest kann ich alle Lieder mitgröhlen. Wetten?

1 Comment

Kommentiere ruhig fleissig!