Raab

So, das war es jetzt also. Weg isser, der Stefan. Der Stefan, mit dem ich Viva (Musikfernsehen) in Verbindung bringe. Der Stefan, dessen so wunderbare Raabigramme grundlegend für mein Ukulenenspiel waren (ohne die Klasse je zu erreichen). Der Stefan, für den ich mich immer gefreut habe, dass er einen Sender gefunden hat, der ihm dieses Spielfeld ermöglicht hat und den ich sonst wirklich nie schaue.

Wenn ich aber zurückschaue, dann stelle ich aber auch fest, dass Raabs Sendungen es nicht mehr in mein Relevant Set geschafft haben. Schon lange nicht mehr. Vielleicht mal ein Bundesvision Songcontest, mal ein bissel Spiel 10-12 bei Schlag den Raab schauen oder gerne mal non-linear ein paar alte Sachen aus TV Total auf Youtube. Das war es dann aber auch schon.

Trotzdem finde ich es sehr schade, denn damit verschwindet ein Teil meiner nachpubertären TV-Vergangenheit vom Bildschirm. Für immer. Denn das ist bei Raab sicher.

Danke, Stefan Raab. Und ganz ehrlich: Dein Abgang war raubtypisch, mit allem Punk von Viva und allem Prunk mit den wunderbaren Heavytones!

1 Comment

  • Hab grade die letzten Tage noch mal seine Raabigramme mit James Brown und Will Smith gesehen. Beide lagen vor lauter Lachanfällen fast am Boden, und JB hat ihm sofort einen Job in seiner Band angeboten. Sensationell, meine Damen und Herren, sensationell …

Kommentiere ruhig fleissig!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.