The Stage is yours, Pippo!

Gestern, ziemlich unerwartet, war es soweit. Mein Sohn Philipp bestieg das erste Mal als Akteur eine Bühne und nahm am Kindermusical “Piraten der Karibik” Teil. Als Äffchen. Mit Trommel- und Tanzeinlage. The Stage is yours, Pippo!
Morgens hatten wir im Kinderclub unseres Urlaubshotels entdeckt, dass eine Aufführung Anstand. Das löste bei Pippo große Begeisterung aus. Maxi wollte mit uns Spazieren gehen und folgte uns in den Ort. Er machte quasi eher auf Kultur.

Die elterliche Transformation

Rund 2 Stunden vor der Aufführung gingen wir Abendessen und in Ute und mir kam Lampenfieber auf. Wir waren total nervös und aufgekratzt. Bei unserem Hauptdarsteller hingegen kein Anzeichen.
Und die elterliche Verwandlung ging weiter. Wir suchten uns die besten Plätze, loteten beste Fotoperspektiven aus und drückten quasi in jedem Satz verbal die Daumen, damit für unseren Großen alles hinhaut.
Die letzte Transformation zum totalen Elter nahm ich während des Auftritts vor. Wild winkend und im Laufen knipsend sprang ich in Bühnennähe, verteidigte mein Territorium gegen “diese anderen Verrückten” und erhaschte etliche Paparazzi- Shots, von denen ich heute morgen rund 7/8 entfernte. Wie muss das nur bei echten Fotografen sein, wenn ein Superstar den Marsch durch die Meute antritt.

Pippo Superstar

Aber zurück zu unseren Superstar, den wir völlig geschafft wie einen siegreichen Gladiator nach Hause trugen. Er war total süß und sehr rhythmisch, hat sympathisch gespielt und strahlte über beide Ohren. Heute morgen eröffnete er mit dem Gedanken, er wäre “für die Bühne gemacht”. “Wie Papa”. Vater stolz! Auch heute noch. Ich werde Euch davon noch hunderte Male erzählen.

Kommentiere ruhig fleissig!