Raid, Stripeset Error und was weiß ich nicht alles – die Erklärungen meiner IT-Freunde wollte ich gar nicht mehr weiter folgen. Nun, nach knapp einem Monat, habe ich meinen Rechner wieder am Laufen, meine Musik ist auch nach dem Crash noch da nur leider hat die abgerauchte Platte meine Mediathek mitgenommen. Und somit Wertungen und Wiedergaben seit 2007. “Selber schuld” – so oder so ähnlich hätte meine Mutter geantwortet.

Probieren wir es aber mal anders. Passende Songs zu diesem Dilemma finde ich allemal in der unstrukturierten Sammlung.

Meine Festplatte hatte als Neudeutsch nen Headcrash. Eben dieser Begriff war zu meinen Abizeiten der Name einer großartigen Crossover-Kombo aus der Pfalz. Freedom!

Eine kaputte Platte hatte Stylewarz damals bestimmt auch, nach dem er seinen Klassiker ins Vierspur gekratzt hatte.

Ganz weit hergeholt habe ich nen Beastie Boys Punk-Klassiker. Der einzige Song in meiner Sammlung, der o.g. RAID im Titel trägt ist halt “Egg raid on Mojo“. Die transportierte Stimmung entspricht übrigens meiner Laune nach dem Crash.

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Die stylewars Nummer ist der Knaller u einer der besten megamixes die ich kenne!!!! Dope!!!

  2. Hmm. Wertungen und Wiedergaben von 4 Jahren einzubüßen ist doof. So irgendwie. Aber soooo wild auch wieder nicht: Kannst Dir immerhin jetzt unbelastet neue “Gottgleiche Songs”-Playlisten anlegen und die 9792 noch nie gehörten Lieder neu entdecken. Und da Stoff für 1000nde neue Post finden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Kommentiere ruhig fleissig!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die kaputte Platte

Lesezeit: 1 min
2
%d Bloggern gefällt das: