Südstadt-Bonanza

Kein Tag mehr ohne neue Hindernisse. Fast wie wildgewordene Schildbürger verteilen Stadtteilpolitker Metallpfosten und Fahrradständer in Hannover. Alle, die länger als 16 Uhr arbeiten, haben in den letzten 3 Jahren eine unheimliche Kreativität entwickelt, wo man sein Auto auf noch so abenteuerliche Weise abstellt, ohne Fussgänger, Radfahrer oder Politessen zu behindern. Irgendwie hatten wir alle einen Kompromiss gefunden.

Bis sich oben genannte Schildbürger der Materie angenommen haben. In Phase 1 fanden sich Zettel an den Autos wieder, die mit einem unfreundlich, aber sehr bestimmten “Sie parken falsch” darauf hinwies, das man genau das tat. Phase 2 führte zu ersten baulichen Maßnahmen, die noch sehr kompromissfreudig daher kamen. In Phase 3 wurden diese Parkplätze wieder wegreduziert und erste Hindernisse tauchten auf. Es scheint Wahlkampfstrategie zu sein, jedem Einwohner einen eigenen Fahrradständer zur Verfügung zu stellen. Vielleicht kriegen wir jetzt auch alle ein kostenloses Fahrrad? Oder mein geklautes Rad wird mir zumindest zurückgegeben?

Phase 4, und die ist gerade spontan abgeschlossen worden, verschönert unseren Stadtteil weiter, in dem Metallpfeiler auch die letzten, revolutionären Parkmöglichkeiten – die Strassenecken – gestohlen haben.

Ich überlege, ob ich mein Auto jetzt einfach mal an einem Fahrradständer festbinde – ähnlich wie man es auf der Bonanza-Ranch mit Pferden gemacht hat. Im Gegensatz zu den Parkplätzen haben wir da ja bekanntlicherweise genug übrig.

Ich teile die Auffassung, das man alles für Kinder, Sicherheit und Bäume tun soll und ich liebe meinen Platz. Leider ist es dank dieser Politik für Einwohner, die wie oben beschrieben marktüblich von der Arbeit nach Hause kommen und oben drauf auch noch ein Auto besitzen, nicht mehr möglich, sich wohl zu fühlen. Ich würde liebend gerne einen Parkplatz vor meinem Haus mieten – das jedoch ist bestimmt nicht im Interesse der Schildbürger. Wie wäre es mit einem Auktionsverfahren?

Ein Kommentar

  1. Merl said:

    Ich kann das nur für gut befinden! Es gibt viel zu wenig Fahrradständer in der Innenstadt! Und jedem Bürger ein Rad ist mir lieber als jedem Bürger ein Auto.

    Lust auf eine Radtour?

    😉

    7. Oktober 2012

Kommentiere ruhig fleissig!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.