Datei 25.03.15 22 38 15Herrschaften! In meinem Auto passieren mittlerweile komische Sachen. So langsam verlagert sich der Verantwortungs- und Einflussbereich meiner Söhne auch auf das KFZ und damit zunehmend auch auf meine Audio-Anlage. MEINE! (um das auch mal loszuwerden)

Also ehrlich:

Alleine Einsteigen? Check. Ok. Dauert 5 Minuten länger, aber das ist kalkulierbar.

Alleine die Fenster hoch und runter machen? Von mir aus. Ist ja warm draussen und ist Beschäftigungstherapie.

Permanent Busse und Strassenbahnen feiern? Check. Geht klar. Lenkt ab vom Wesentlichen.

Aber Musik? Freunde! Das geht zu weit. Das ist Papas Hometurf.

Kannste vergessen, Papa!

Meine Herren steigen mittlerweile morgens ein und brüllen so lange “Kindersiek”, bis ich Ihre Playlist angemacht habe. “Kindersiek” verschluckt das “Mu”, wird schon bald “Kindermusik” heissen und spült Dir Sylvia Sommerland und irgendwelche Nena-Apfelbaum-Rolf-Zukowski-Tracks auf die mit viel Liebe und vollen Bewusstsein konfigurierte Audio-Ausrüstung Deines Fahrzeugs!

Liebe Leidensgenossen. Es empfiehlt sich also schon mit weiser Voraussicht Kindersiek zu suchen, die annähernd an Euren Musikgeschmack rankommt. Mittlerweile habe ich – mit viel Weitsicht und politischer Überzeugungskraft – meine beiden Krawallos soweit, dass Sie den Einstieg in guten deutschen HipHop hinbekommen.

Für Euch von daher jetzt hier mal Dendemann in Kindersiek und Dendemann in GuteSiek! 😉

Und bald hören wir das wieder im Auto!

Yo! Euch Vätern alles Gute!

 

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Kommentiere ruhig fleissig!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kindersiek!

Lesezeit: 1 min
1
%d Bloggern gefällt das: