Hupen verboten.

Wie sagt Basti immer so schön am Anfang unserer Digitale Fitness-Videos: “Wann hast Du zum letzten Mal etwas zum ersten Mal gemacht?” Bei Ute und mir war es gestern so weit: wir sind ins Autokonzert gefahren. Revolverheld.

Dabei kamen eine Menge guter Erinnerungen auf. Am Anfang der Bandhistorie waren wir regelmäßig Stammgast bei den Hamburgern und sind sogar auf einem Open Air im Ruhrgebiet gewesen. Da zwar wegen der Headliner (die ich heute nicht mehr weiß), aber immerhin. Vor allen Dingen ist das Konzert uns aber wegen der Fastkollision mit einem Hirsch auf der Autobahn in Erinnerung geblieben.

Danach haben wir den Aufstieg von Revolverheld zur Große-Sääle-Band leider aus den Augen verloren und die eine oder andere Hymne nur im Fernsehen oder aus dem Radio mitbekommen. Erst mit dem Einstieg von Philipp in die Kinderrocksiek schwappten Strate und Co. wieder hoch!

Danke Anne! Leider sieht man uns nicht tanzen 😉

Jetzt, wo wir also im Auto bei Käse und Wein in Vorbereitung auf den großen Abend saßen, stellten wir uns eine Wunschplaylist für den Abend zusammen. Viel Übereinstimmung mit der gespielten Playlist gab es allerdings nicht – was aber nicht schlimm war. Viel mehr lachten wir gut amüsiert bei den Ansagen der Künstler und vor allen Dingen teilten wir die Gedanken von Johannes Strate, der intensiv über Hupen, Klatschen, Blinken und Mitsingen philosophierte.

Es hat uns super gefallen und – die Herren, ganz ehrlich – wir werden nächstes Jahr, wenn – wie von Euch vermutet wieder alles “normal” ist – ihr in Hannover halt macht, vorbeikommen und tanzen. Das ging zwar irgendwie auch im Volvo, war aber längst nicht so schön als wenn man sich auch mal drehen kann. Und Batterien gehen im “echten” Konzert nur dann leer, wenn man zuviel geschüttet hat.

Hier als Erinnerung an den schönen Abend der erste Song, der neu arrangiert wirklich bemerkenswert gut und poppig rüberkommt!

2 Comments

  1. Basti said:

    Ich mag ja, wenn Strate Gitarre spielt. Aber der Song ist auch in Pop-Auflage ein Brett

    24. Mai 2020
  2. […] Hättet ihr mir vor 12 Monaten gesagt, dass Ute und ich mit Käse und Wein im Auto sitzen und Revolverheld hören, dann wäre ich vermutlich weggelaufen. Aber so war es und es war […]

    20. Dezember 2020

Kommentiere ruhig fleissig!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.