Herbsthymnen

Mist, jetzt hat mich die wunderschöne Tristess doch gepackt. Da hilft auch nicht, daß das Wetter uns wunderbaren Sonnenschein und eine herrlich unverbrauchte, kühle Luft schenkt.

Wie immer hat mich mein Friseur auf die richtige Spur gebracht. Er hat zwar fast peinlich berührt von Herrn Poisel gesprochen, als er mir das neue Album “Bis nach Toulouse” empfohlen hat. Als ich ihm jedoch versichern konnte, daß ich auf Liedermacher wie Nick Drake oder Joe Purdy abfahre, konnten wir tief in dieses Genre einsteigen.

Wie gesagt, hier ein wunderbarer Auszug aus dem o.g. Album von Phillip Poisel. Der Refrain könnte manchmal echt mein Klingelton sein – beruflich, versteht sich.

Und wo wir schon bei melancholischem, deutschen Männervolk sind, hier auch ein Johannes Oerding-Song zum Abrunden. Poppiger, aber vielleicht für den Einen oder Anderen von Euch eingängiger.

3 Comments

  1. Micha said:

    Okay. Überzeugt. Jetzt hör ich mir den Knaben auch mal genauer an. Für so eine Herbstdepression das Richtige!

    18. Oktober 2010
  2. admin said:

    Und? Geht, oder?

    19. Oktober 2010

Kommentiere ruhig fleissig!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.