Drive me down

Bei schier endlosen 4 Stunden im Auto und einem nervig-verstopften Elbtunnel kann man schon mal genau auf die Musikanlage schauen und sich mal in die Mitte der Neunziger bewegen. Dabei tauchte unverhofft diese Perle hervor. Pyogenesis hatten glaube ich nur den einen Song. Meiner Kenntnis nach kam nachher Liquido aus dieser Rockkombo hervor – Parallelen sind von daher nicht ganz zufällig. Am Anfang bitte drauf achten: Die einsetzende Gitarre könnte auch ein Wolfgang-Petry-Intro sein. Hölle!

Ach ja, Tobi! Der Song ist natürlich für Dich!

Schreibe einen Kommentar

Kommentiere ruhig fleissig!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Drive me down

Lesezeit: <1 min
0
%d Bloggern gefällt das: