What the hell…?

Mal ganz im Ernst. Ich habe – und das kann ich mir beim Durchgucken meines Blogarchivs noch gar nicht so recht erklären – noch nie über Radiohead geschrieben. Keine Texte über OK Computer, keine Meinungen zu The Bends, keine Zitate von Pablo Honey. Dabei ist meine Musiksammlung voll mit der Variabilität dieser britischenKünstler. Hier meine 3 Lieblingssongs. Und by the Way: habe Radiohead noch nie live gesehen. Ich Banause.

Creep im Original

Das muss ich glaube ich nicht kommentieren. Wir haben damals so ziemlich jede Luftgitarre der Welt zerstört, als dieses brachial intensive Werk durch MTV über uns niederbrach. Immer noch wunderbar.

Randnotiz: Creep in der Max Matzke Version ist in meinen Augen das gelungenste Cover zu dem Song.

High and Dry

Eine musikalische Schönheit. Ab damit in jede Sammlung ruhiger Tracks. Und so unfassbar traurig.

I might be wrong

Den Song hab ich am Strand entdeckt. Hatte mir eine Playlist mit guten Riffs zusammengestellt. Seitdem liebe ich dieses Machwerk. Wer sieht das ähnlich?

Schreib einen Kommentar

Kommentiere ruhig fleissig!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

What the hell…?

Lesezeit: 1 min
0
%d Bloggern gefällt das: