Dont wake me up! Lord of the Dingens. Ski-Hymnen!

Richtig gelesen. Es geht um Ski-Hymnen. Und dabei insbesondere nicht um das Gedöns, dass es beim Biertrinken auf der Hütte oder beim Abglühen am Heizpilz zu hören gab. Durch Zufall bin ich in meiner reaktivierten Plattensammlung auf mein Tape “Boardertrax” gestossen. Um ehrlich zu sein: Boarding und ich waren nur 2 Stürze lang Freunde – danach habe ich eingesehen, dass ich...

Continue reading

Ein erster Schritt auf den amerikanischen Kontinent. Als Familie!

Es ist geschafft. Trotz großer Skepsis auf Seiten meiner besseren Hälfte haben wir einen traumhaften Trip mit Schwiegereltern und unseren Jungs an der East Coast verbracht. Eine Art Ausprobieren (über ca. 3000 km 😉 ) hat ein positives Ergebnis gebracht:  wir kommen wieder (wenn das politisch in Zukunft auch noch zulässig ist…)). Bei uns gibt der Familienrat grünes Licht!

Continue reading

God save Queen – oder so ähnlich

Es war dieses Jahr mal wieder Zeit für ein Foo Fighters-Open Air und somit fuhren Alex und ich zur Abwechslung mal nach Hamburg. Mit Jojo als Newbie im Gepäck hatten wir schnell einen für uns ausreichend guten Platz ergattert und uns mit Fischbrötchen eingedeckt. Aber darum soll es in diesem Post eigentlich gar nicht gehen. Einzig um die Inspiration – denn bei mir hat es dieses Mal...

Continue reading

Die Leichtigkeit des Verkehrs

Liebes orange-farbendes Männchen, seitdem wir Dich am im März 2017 das erste Mal aufgestellt hatten, hast Du einen guten Dienst im Sinne aller Kinder und Anwohner unserer Straße getan und bist irgendwie auch ein Teil dieser Umgebung geworden. Nicht hübsch, aber wirkungsvoll. Historisches In Deinen jungen Tagen warst Du dringend nötig. Unsere Straße war noch nicht als Spielstraße...

Continue reading